Chronik

 

 

Wie alles begann

(BMW-Interessensgemeinschaft Eichfeld/Südsteiermark)

 

 

Der Grundgedanke für die Gründung eines BMW-markenorientierten Clubs entstand im Jahre 1999, als sich ein paar BMW-Freunde, unter Ihnen der jetzige Obmann Jonny Krainer und sein Stellvertreter Alois Eberhaut und weitere BMW-Begeisterte zu einem Gedankenaustausch zusammengefunden haben. Nach der ersten Ausfahrt im Jahre 2000, in unserer Chronik das 1. Internationale BMW-Treffen mit 10 Fahrzeugen der Marke BMW, wurden die Pläne einen Club zu gründen, immer konkreter. Und wir waren international, dank BMW-begeisteter Slowenen.

Die Eröffnung der KFZ-Werkstätte Eberhaut in Eichfeld war ebenso mitentscheidend für die Club-Gründung wie das Treffen 2001. Jonny und Alois waren überzeugt, das Vorhaben einer Clubgründung umzusetzen, nicht zuletzt deshalb, weil bei diesem 2. Internationale BMW-Treffen 2001 auf dem Gelände der KFZ-Werkstätte Eberhaut in Eichfeld immerhin schon 40 Fahrzeuge mit dabei waren. Und danach ist einer Umsetzung des Vorhabens nichts mehr im Wege gestanden, und das OK vom Sicherheitsbüro in Graz machte den Club im Dezember 2001 offiziell.
 

 

Wie es weiterging

(BMW Motorsportclub Eberhaut)

 


Somit war der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Jonny machte sich auf die Suche nach Sponsoren und war dabei auch sehr erfolgreich. Mit der Lichendorfer Einkehr war schnell ein Clublokal gefunden und die KFZ-Werkstätte Eberhaut war einer der ersten Sponsoren des Clubs, der auch den Namen der Werkstätte bekam - BMW Motorsportclub Eberhaut.

Das 3. Internationale BMW-Treffen 2002 unseres Clubs war für die Treffen, die in den Jahren darauf folgen sollten, richtungsweisend. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl beim 2. Treffen machte sich der Club auf Platzsuche für weitere Treffen, und hier erkannte Zörweg Kurt, von uns liebevoll Diesel-Kurtl genannt, dass Not am Mann ist. Er begann, für die Treffen, speziell für den Gummiplatz, eine Asphaltdecke zu errichten, auch wurde in seinen Räumlichkeiten, der Imbissstube Techtel-Mechtel, ein neuer Clubraum eingerichtet, der bis heute erhalten geblieben ist. Sicher sagen können wir, dass ohne die Initiative unserer Kurtl die Treffen in dieser Form nicht möglich, ja gar nicht wegzudenken sind. Am 3. Treffen, das sich wie die vorigen über einen Tag erstreckte, war die Anzahl an BMW´s schon nicht mehr so leicht zu überschauen, mit 100 waren wir aber bereits das erste Mal dreistellig.

.

 

Wie es heute ist

(BMW Motorsportclub Austria)

 

 

Das 4. Internationale BMW-Treffen 2003 unseres Clubs war wieder ein voller Erfolg. 130 BMW auf dem reservierten Platz und nochmals 70 BMW außerhalb des Geländes, weil "alles aus allen Nähten platzte". Und wieder war es unser Diesel-Kurtl, der den Ernst der Lage erkannte. Für das 5. Internationale BMW-Treffen 2004 wurde eigens eine große Wiesenfläche angemietet, um alle Bayrischen unterzubringen. Und es ging sich auch knapp aus, denn gezählte 240 Autos brauchen Platz. Und das Treffen 2004 war auch das internationalste Treffen in unserer Clubgeschichte. Nicht weniger als 7 Nationen, darunter Ungarn, Slowenien, Bulgraien, Polen, Italien, unsere liebe Nachbarn aus Deutschland und wir selbst natürlich, sorgten für ausgelassene Stimmung auf dem Parkplatz, auf dem Gummiplatz und an der Bar.

Das wir nacht auf dem Fleck stehen bleiben zeigt auch der Umstand, dass wir uns 2004 "fast übernommen" haben. Neben dem, dank Diesel-Kurtl seit dem 3. Treffen, zur Tradition gewordenem Feuerwerk gab es einen Vergnügungspark mit "Hau den Lukas", einem Autodrom, Hubschraubenrundflügen, Musik und Moderation über alle 3 Tage, Mitternachtseinlage mit Striptease-Show - und 2500 teilnehmenden und BMW-neugierigen Menschen von Jung bis Alt.

 

Für das 6. Internationale Treffen 2005, das von 12. bis 15. August geht, liegt die Latte schon sehr hoch, aber wer unseren Obmann und Komiker Jonny kennt, weiß, dass die Latte noch nicht hoch genug liegt und wir versuchen werden, uns nochmals zu übertreffen. Die Gästebucheinträge, die wir dankenswerterweise von Euch bekommen, sind für uns eine Bestätigung, am richtigen Weg zu sein und geben uns zusätzlich Ansporn, noch besser zu werden.

 

Ein guter Club funktioniert aber auch nur mit einem guten Team, das bei diesem Club vorhanden ist. Die Mitgliederzahl hält sich permanent über 50 und die erste Stelle der Mitgliederzahl orientiert sich an der Zahl des Treffens. Derzeit hat der Club 56 Mitglieder, von Jung bis Alt, Männlein und Weiblein. Und diese Mitglieder sind dafür verantwortlich, dass alles so gut klappt, der Teamgeist stimmt und der Spaßfaktor auf 100 ist. Ein großer Dank vom Obmann Jonny Krainer.

 

Ein großer Dank gilt auch unseren unzähligen , die den BMW-Motorsportclubs Austria unterstützen.

 

 

Und für alle, die es noch nicht wissen sollten, mit eurer Teilnahme am BMW-Treffen unterstützt ihr, ebenso wie die Mitglieder durch ihre aktive Mitarbeit, die steirische Kinderkrebshilfe. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

 

 

 

Allgemein

 

Was uns allen am wichtigsten ist, ist der Spaß und der Kult rund um die Marke BMW. Niemand muss ein "super getuntes" Auto haben um bei uns Mitglied zu werden. Wir richten unsere Maßstäbe nach der Persönlichkeit des Einzelnen und dem vorausgesetzten Interesse an dieser Marke. Wir begrüßen jeden Modelltyp der Marke BMW... egal ob 02er oder E60. Selbstverständlich sind auch Oldtimer und Motorräder der Marke BMW herzlich willkommen.

Hauptsache BMW

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!